Textversion
Schicksale - traurig und auch hoffnungsvoll Epilepsie Auslöser für Epilepsie Ausschlussdiagnostik Kann eine Epilepsie bei Hunden behandelt werden Epilepsie Forum Was können Hundebesitzer tun? Zecken-, Würmer und Co
Startseite Epilepsie Anfallsformen Grand-Mal-Anfall

Epilepsie


Epilepsie erkennen und richtig handeln Was fühlt mein Hund beim Anfall? Primäre, Idiopathische Epilepsie Sekundäre Epilepsie Juvenile Epilepsie Kryptogene Epilepsie Anfallsformen

Grand-Mal-Anfall Status Epelepticus Fokale Anfälle Primär generalisierte Anfälle

Kontakt Impressum Sitemap

Grand-Mal-Anfall

Ein K(r)ampf beginnt

Der Grand Mal äußert sich in einem mehr oder weniger plötzlichen Umfallen des Hundes, das umgehend in Krämpfe übergeht. Entweder beginnt eine Steifheit und Streckung der Glieder oder ein unkontrolliertes Zucken und Zappeln .
Oft krampfen die Hunde auch im Gebissm klappern mit den Zähnen und speicheln sehr stark. Einige Hunde sehen aus, als ob sie Tollwut hätten.
Oft koten und urinieren die Hunde während des Anfalles, einige schreien und jammern.
Hier ist für den Besitzer wichtig zu wissen, dass der Hund seinen Anfall nicht bewusst erlebt. Der Hund ist hinterher benommen, taumelt vielleicht etwas und läuft für einige Minuten vor Gegenstände, ist verunsichert.
Nach dem Anfall haben viele Hunde regelrechte Fressanfälle. Haben sie den Hunger gestillt werden sie müde und schlafen

Druckbare Version